Akrobatik als Hobbysport

Sportliche Aktivität ist mir persönlich sehr wichtig und ich probiere hier auch gerne hin und wieder etwas Neues aus um meine Grenzen kennen zu lernen und zu sehen, welche Möglichkeiten es alles gibt. Vor Kurzem habe ich es auch einmal mit Akrobatik als Hobbysport versucht. Da ich hier bisher noch keinerlei Erfahrung hatte, habe ich mich in einen professionellen Kurs begegeben und einige Stunden absolviert, um die wichtigsten Dinge zu lernen

Neue Muskeln kennen lernen

Ich hatte durch Sport selten so einen massiven Muskelkater wie als ich angefangen habe es mit Akrobatik zu probieren. Ich habe dabei wirklich Muskeln gespürt, von denen ich vorher nicht einmal wusste das ich sie habe, weil Partien beansprucht wurden, die man ansonsten bei kaum einem Sport verwendet. Wer also die außergewöhnliche Art zu trainieren sucht, für den kann ich Akrobatik als Sport nur empfehlen.

Akrobatik sicher gestalten

Was mir auch aufgefallen ist, welche Sicherheitsmaßnahmen bei Akrobatik zum Teil ergriffen werden. Möchte man sicher trainieren und üben, dann gilt es hier immer auch Maßnahmen für die eigene Sicherheit aufzustellen. Bei anderen Sportarten schützt man sich natürlich auch, allerdings mit eher üblichen Sachen wie einem Helm und nicht unbedingt mit einem Fangnetz oder Ähnlichem. Auch das war für mich eine außergewöhnliche Erfahrung, die mich aber auch dazu bewegt hat mal etwas weiter zu denken, denn gerade beim Sport sollte Sicherheit ja eigentlich immer im Vordergrund stehen, damit man für ein Hobby nicht die eigene Gesundheit riskieren muss, was aber bei so manchen Sportarten schnell der Fall sein kann.